GPSsies

"Tracks for vagabonds" Wanderwege im bueraner Raum. Alternativ zu den schon auf dieser Seite vorhandenen Wanderwegen. betreiberlogo
mit der Möglichkeit auch GPS zu verwenden.

Der grüne See

Öffnungszeiten unserer Seehütte "Grüner See"
Freitags von 16.00 bis 22.00 Uhr
Sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr
Andere Terminwünsche nach Vereinbarung
Service: Jürgen Rein
Tel. 05742 / 703 7588
oder 0179 / 6952026
Ein Projekt unseres Vereins

Pressestimmen

21.August 2006 ©kreisblatt

foto Ärgert sich maßlos über die wilde Müllkippe am Wanderparkplatz im Huntetal: Hartmut Langenberg, der am Wochenende morsche Palisadenreste präsentierte. Foto: Jürgen Krämer

Verwesende Geflügelreste im Karton

Wilde Müllkippe ein Ärgernis

jk BUER. Als Wanderwart des Heimat- und Verschönerungsvereins Buer ist es Hartmut Langenberg gewohnt, an der frischen Luft zu arbeiten. Als er jetzt den Wanderparkplatz am Steffenweg im Huntetal kontrollierte, drang ihm allerdings süßlicher Verwesungsgeruch in die Nase. „Unbekannte hatten am Rand der Anlage einen Karton abgelegt, in dem sich die Kleinteile von geschlachteten Hühnern befanden“, berichtete der 76-Jährige am Wochenende sichtlich erbost. Solche Funde seien jedoch kein Einzelfall. Immer wieder steuerten verantwortungslose Zeitgenossen den von der Huntetalstraße nur sehr schwer einsehbaren Parkplatz an, um sich Materialien unterschiedlichster Art zu entledigen – von Grünschnitt über Palisadenreste und Sperrmüll bis hin zu Altpapier. „Wir vom Heimatverein sind über dieses Verhalten maßlos enttäuscht, da sich gerade von diesem Parkplatz aus wunderschöne Wanderwege erschließen“, berichtete Langenberg. So beispielsweise die Rundwanderwege „Kleiner Kellenberg“ und „Großer Kellenberg“ sowie der Waldlehrpfad, der anhand von 115 Hinweistafeln viel Wissenswertes über das Ökosystem Wald und die Forstwirtschaft vermittele. Hinzu komme ein so genanntes „Arboretum“, in dem 50 Baumarten zu sehen seien – ebenfalls ausgestattet mit Informationstafeln. „Wir haben gerade in den letzten Wochen und Monaten viel Zeit und Geld investiert, um zahlreiche Hinweistafeln zu ersetzen, die im Winterhalbjahr bei Holzrückearbeiten beschädigt worden waren. Nach Abschluss unserer Arbeitseinsätze erstrahlen Waldlehrpfad und Arboretum jetzt in neuem Glanz – nur der Wanderparkplatz lässt mit Blick auf das äußere Erscheinungsbild zu wünschen übrig“, sagte Langenberg weiter. Obwohl eine große Grünabfallsammelstelle nur etwa vier Kilometer vom Ausgangspunkt des Steffenweges entfernt liege, suchten immer wieder Gartenbesitzer den Parkplatz auf, um dort insbesondere Gartenabfälle widerrechtlich zu entsorgen. Ein solches Verhalten sei für ihn, so der Wanderwert, nicht nachvollziehbar, zumal das Material auf der Deponie in Bulsten kostenlos abgelegt werden könne, um anschließend der Kompostierung zugeführt zu werden. „Wir wollen uns jetzt dafür einsetzen, dass der Wanderparkplatz zur Straße hin freigeschnitten wird. Auf diese Weise würde das Areal frei einsehbar werden – und das schrecke vielleicht die Umweltsünder davon ab, weiteren Müll auf dieser Fläche abzulagern“, erklärte Langenberg.

Heimat- und Verschönerungsverein Buer e.V./Presse/Wilde Müllkippe

Zeitung