GPSsies

"Tracks for vagabonds" Wanderwege im bueraner Raum. Alternativ zu den schon auf dieser Seite vorhandenen Wanderwegen. betreiberlogo
mit der Möglichkeit auch GPS zu verwenden.

Der grüne See

Öffnungszeiten unserer Seehütte "Grüner See"
Freitags von 16.00 bis 22.00 Uhr
Sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr
Andere Terminwünsche nach Vereinbarung
Service: Jürgen Rein
Tel. 05742 / 703 7588
oder 0179 / 6952026
Ein Projekt unseres Vereins

Pressestimmen

13.August 2011 ©kreisblatt

Leidenschaftliches Plädoyer für den Wald

Neues Grönenberger Heimatheft erschienen

jk BUER. Drei Jahre lang recherchierte Manfred Kloweit- Herrmann vor Ort in der freien Natur, führte Gespräche mit ausgewiesenen Kennern des Gebietes und wertete Quellen unterschiedlichster Art aus – von einschlägiger Literatur über Zeitungen und Zeitschriften bis hin zum Internet. Anschließend brachte er die dabei gewonnenen Erkenntnisse zu Papier – ein Manuskript, das jetzt die Grundlage für die neueste Ausgabe der Grönenberger Heimathefte“ bildete. „Der Kellenberg – Brückenschlag zwischen Mensch und Natur“ lautet der Titel der des Heftes Nummer 27, das der Heimatverein Melle jetzt druckfrisch herausgegeben hat. „In seinen Darlegungen finden wir ein leidenschaftliches Plädoyer für den Deutschen Wald, nicht nur für die Biodiversität unserer Wälder, die ja gerade in der Gegenwart entsprechende Beachtung findet, sondern besonders auch für die heimatlichen Aspekte ihrer sprachlich- historischen Entwicklung. Seine Argumente kommen nicht nur aus eigenen Anschauungen, sind nicht theorisierend. Sie bedienen sich sowohl der Äußerungen der befragten Mitbürger wie auch wissenschaftlicher Kriterien. Romantische Momente kommen auch nicht zu kurz.“ Mit diesen Worten lobt Hartmut Wippermann die Arbeit des Autors. Für den Vorsitzenden des Heimatvereins Melle steht fest: „Manfred Kloweit-Herrmann hat gewissenhaft recherchiert. Für den Wanderer gibt das Heft unter anderem erschöpfende Auskünfte zu den Lebensgewohnheiten unserer Vorfahren. Das große Verdienst dieser Arbeit liegt aber auch in dem Bemühen, für die Gesundheit der Natur wertvolle Beiträge zu leisten.“ Aus insgesamt 130 Seiten greift der Verfasser, der Mitglied des Heimat- und Verschönerungsvereins Buer ist, in mehr als 60 Kapiteln Themen unterschiedlichster Art auf, darunter den Waldlehrpfad, das Arboretum, den Grünen See und Huntemühlen. Aber auch Themenbereiche wie „Altholzinseln“, „Naturschutz“, „Die Jagd“, „Gewässer“, „Waldschäden“ und „Luftschadstoffe“ beleuchtet der Autor in dieser äußerst übersichtlich und lesefreundlich gestalteten Schrift. „Der Kellenberg, am Rande der Stadt Melle gelegen, legt beispielhaft Zeugnis darüber ab, wie es gelingen kann, die Belange der Natur und individuelle Interessen gleichermaßen zu berücksichtigen“, macht Manfred Kloweit-Hermann deutlich, dem der besondere Dank des Heimat- und Verschönerungsvereins Buer gilt. „Wir begrüßen die Initiative unseres Mitgliedes, sich des Themas ,Kellenberg´ anzunehmen und diese nun vorliegende Dokumentation zu veröffentlichen“, erklärte Vorsitzender Dieter Huntebrinker bei der offiziellen Vorstellung. In seinen Dank schloss der den Heimatverein Melle ein, der die Drucklegung des Heftes ermöglichte. Die Publikation selbst hat Manfred Kloweit-Herrmann „Den Bürgern im Grönegau und ihren Gästen“ gewidmet. Sie ist in Melle-Mitte in der Buchhandlung Sutmöller und in Buer im Blumenhaus Rullkötter erhältlich.
foto Freuen sich über das gelungene Werk: Dieter Huntebrinker, Manfred Kloweit-Herrmann und Hartmut Wippermann (von links). Foto: Jürgen Krämer

Heimat- und Verschönerungsverein Buer e.V./Presse

Zeitung