GPSsies

"Tracks for vagabonds" Wanderwege im bueraner Raum. Alternativ zu den schon auf dieser Seite vorhandenen Wanderwegen. betreiberlogo
mit der Möglichkeit auch GPS zu verwenden.

Der grüne See

Öffnungszeiten unserer Seehütte "Grüner See"
Freitags von 16.00 bis 22.00 Uhr
Sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr
Andere Terminwünsche nach Vereinbarung
Service: Jürgen Rein
Tel. 05742 / 703 7588
oder 0179 / 6952026
Ein Projekt unseres Vereins

Pressestimmen

15.Dezember 2011 ©kreisblatt

foto Malerisch gelegen: Der Grüne See, das bekannte Ausflugsziel in Markendorf.
foto Inzwischen Geschichte: das ehemalige Ausflugslokal am Grünen See.

Touristisches Kleinod soll aufgewertet werden

Grüner See: Heimat- und Verschönerungsverein Buer startet Projekt

Von Jürgen Krämer
foto Der Startschuss ist gefallen: Am Mittwochnachmittag wurde mit den Abbrucharbeiten begonnen. Fotos: Jürgen Krämer

BUER. Nachdem die Vorgespräche zur Vorbereitung der Maßnahme bereits Monate in Anspruch genommen hatten, ist am Mittwochnachmittag der Startschuss zur Neugestaltung des touristischen Kleinodes im Wiehengebirge gefallen – mit dem Abbruch des Ausflugslokals am Grünen See in Markendorf.

Das weithin bekannte Ausflugsziel steht bei Spaziergängern, Wanderern, Nordic Walker und Mountainbikern nach wie vor hoch im Kurs. Einziges Problem: Der einstige Gastronomiebetrieb, der nach dem Zweiten Weltkrieg von Karl Metting ins Leben gerufen worden und seit längerer Zeit verwaist war, stellte einen Schandfleck im Gesamtensemble dar. Anlass genug für den Heimat- und Verschönerungsverein Buer, mit
foto Vorsicht: Nordöstlich des Sees befindet sich ein gefährlicher Steilhang.
finanzieller Unterstützung der Stadt eine Neugestaltung der Anlage auf den Weg zu bringen. „Eine Sanierung des barackenähnlichen Gebäudes samt Anbauten hätte sich als zu kostenträchtig erwiesen“, erläuterte Stadtrat Dirk Hensiek zum Auftakt der Abbrucharbeiten bei einem Ortstermin. Aus diesem Grunde sei die Stadt dem Heimat- und Verschönerungsverein für dessen Bereitschaft dankbar, das Projekt federführend zu begleiten. „Der Grüne See ist ein beliebter Treffpunkt der Markendorfer Bevölkerung, die es in den vergangenen Jahren sehr bedauert, dass das frühere Ausflugslokal dem Verfall preisgegeben war und über einen längeren Zeitraum hinweg nicht mehr als Begegnungsstätte genutzt werden konnte“, erläuterte Vorsitzender Dieter Huntebrinker. Einige dieser Bürger seien an den Heimat- und Verschönerungsverein mit der Bitte herangetreten, Abhilfe zu schaffen. „Wir standen diesem Ansinnen positiv gegenüber – und nach Abschluss der Vorgespräche sind für froh und glücklich, dass heute mit dem Abbruch der maroden Gebäude begonnen werden kann“, sagte Huntebrinker weiter. Die Arbeiten sollten bereits Ende dieser Woche zum Abschluss gebracht werden. Wie soll es danach weitergehen? Um kurzfristig Ersatz für das abgerissene Häuschen zu schaffen, haben die Heimatfreunde eine Ein- Raum-Lösung favorisiert. „Dieses Kompaktmodell ist ausbaufähig und soll später verkleidet und mit einer Dachkonstruktion versehen werden“, berichtete der Vorsitzende. Anfang kommenden Jahres solle
foto Idyllisch: Ein Wasserfall zählt zu den besonderen Anziehungspunkten am Grünen See.
im rückwärtigen Bereich des früheren Lokals eine Hangsicherung durchgeführt werden. „Und zwar auf einer Gesamtlänge von etwa 20 Metern“, wie Frank Tubbesing von der Stadtverwaltung während des Ortstermins berichtete. Die Stadt selbst, so Dirk Hensiek, stelle für die Maßnahme 20 000 Euro zur Verfügung.
foto Freuen sich über den Auftakt der Maßnahme: Dirk Hensiek, Dieter Huntebrinker und Frank Tubbesing (von links).
foto Zweckmäßig: Eine ausbaufähige Ein-Raum-Lösung soll an die Stelle des abgebrochenen Lokals treten.

Heimat- und Verschönerungsverein Buer e.V./Presse

Zeitung